top of page

Brünn | int. Sidecar Trophy | 2024

Das diesjährige Auftaktrennen fand wie im letzten Jahr auf der traditionellen Rennstrecke in Brünn statt. Die Grand-Prix-Strecke ist berühmt für ihre hohen Geschwindigkeiten und anspruchsvollen Kurven, was für die Sidecar-Teams eine echte Herausforderung darstellt und für spannende Rennen sorgt.


Das Team reiste am Freitagmittag an und musste sich zunächst einen vernünftigen Platz im überfüllten Fahrerlager sichern. Nach dem Aufbau der Unterkunft für das Wochenende machten sich Enrico und Werner für das erste Training in Brünn bereit. Bei eisigen Temperaturen ging es auf die Strecke, und das Duo erkundete zunächst die Strecke. Wie im letzten Jahr war es eine rutschige Angelegenheit.


Am Samstag fanden zwei Qualifyings statt. Hier hatten Enrico und Werner mit wechselhaften Wetterbedingungen zu kämpfen und konnten daher nur wenige Runden auf der Strecke fahren. Im ersten Qualifying erreichte das Team den zweiten Platz des gesamten Fahrerfeldes. Das zweite Qualifying verlief aufgrund der Wetterbedingungen nicht besser als das erste. Im Streckenabschnitt „Omega“ regnete es, während die restlichen Streckenabschnitte trocken blieben. Unter diesen Bedingungen konnte das Duo keine Verbesserung erzielen.


Am selben Tag fand auch das Sprintrennen statt. Um 18:30 Uhr sollte das Rennen starten. Bei eisigen Temperaturen um die zwei Grad und einem Grad Streckentemperatur hatten alle Teams Probleme, die Reifen auf Temperatur zu bringen. Die Ampel ging aus, und Enrico gab Vollgas, was jedoch zu viel war und der Hinterreifen drehte nur durch. Nach dem misslungenen Start musste sich das Team auf eine Aufholjagd begeben und holte in rasanter Geschwindigkeit zur Führungsgruppe auf. Leider gelang es Enrico und Werner nicht, sich bis an die Spitze vorzukämpfen. Das Team fuhr als Drittes über die Ziellinie.


Am Sonntag starteten wir gut ausgeruht ins Warm-up. Teamchef Henry schaute sich am Vorabend noch einmal die Fahrwerkseinstellungen des Gespanns an. Enrico und Werner hatten über Probleme beim Abbremsen von hoher Geschwindigkeit geklagt. Henry konnte das Problem finden, und beim Warm-up konnte das Duo die Einstellungen testen.


Mit den verbesserten Fahrwerkseinstellungen konnten die beiden ins Hauptrennen starten. Den Startfehler vom Vorabend noch im Kopf, wollte Enrico einen besseren Start hinlegen. Leider ging das Gespann aus, aber Enrico brachte den Motor blitzschnell wieder zum Laufen, und das Duo raste den Führenden hinterher. In der ersten Runde des Hauptrennens drehten sich zwei Gespanne, und es kam zu einem Rennabbruch schon in der ersten Runde.


Nach dem erneuten Start des Rennens wurde alles wieder auf Null gesetzt. Enrico gelang der Start besser, aber in den ersten Kurven kamen zwei gegnerische Teams an Enrico und Werner vorbei. Die beiden konnten sich jedoch im Verlauf des Rennens gegen die anderen Teams behaupten und fuhren auf Platz 1 in der 600er-Wertung über die Ziellinie.


Wir bedanken uns bei Henry, Eileen und Alexis für die wundervolle Zusammenarbeit und Unterstützung beim vergangenen Rennwochenende.


Außerdem bedanken wir uns bei unseren Sponsoren für die Saison 2024:


- Wohnungsgesellschaft Einigkeit eG

- HJC Helme

- Küttner-Werkstätten

- Auto Aufkleber 24

- LIQUI MOLY

- Fränk & Betty




31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page