top of page

Brünn int. Sidecar Trophy

Aktualisiert: 25. Apr. 2023

Am letzten Wochenende waren wir auf der Rennstrecke in Brünn. Die Grand Prix Strecke ist berühmt für ihre langen Geraden und anspruchsvollen Kurven, was für die Sidecarteams eine echte Herausforderung darstellt und für spannende Rennen sorgt.


Am Freitag hatten wir das erste freie Training. Wir mussten uns erst einmal wieder auf die Fahrbahnoberfläche einstellen, da die gesamte Strecke neu asphaltiert wurde. Es war für alle eine rutschige Angelegenheit.


Am Samstag fanden die Qualifyings statt. Hier haben wir die vom Vorabend eingestellte Fahrwerkeinstellung getestet. Doch leider schafften wir es mit unserer Zeit (2,21.157) nur auf den 5. Startplatz der 600ter Wertung. Danach konnten wir Dank Henry alle Probleme der fehlenden Traktion am Vorderrad lösen. Am selben Tag fand auch noch das Spinntrennen statt. Um 18 Uhr startete das Rennen, alle Teams hatten mit der untergehenden Sonne zu tun. Doch dies ließ uns kalt. Wir fuhren in den ersten 3 Runden vor auf den 1. Platz und holten uns somit den ersten Sieg in der 600ter Klasse der Saison 2023.


Am Sonntag sind wir gut ausgeruht mit einem Warm Up gestartet. Wir wollten eigentlich nur einen härteren Reifen für das nächste Rennen in Kroatin einfahren. Wir fühlten uns mit diesem Reifen besser als am Tag zuvor.

Mit anderen Worten, die Reifenwahl für das lange Rennen stand fest!

Mit vollem Fokus ging es in die Startaufstellung. Die Ampel ging aus und wir flogen direkt in der ersten Runde auf Platz 3. Im Laufe des Rennen schafften wir es bis auf Platz 1 in der 600ter Wertung zu fahren. Wir fuhren unsere schnellste Zeit des ganzen Rennwochenendes! Mit 2,17.245 mussten wir uns nicht verstecken.

Doch dann passierte es: In Runde 10 von 12 bogen wir mit großem Vorsprung ins Omega ein.

Beim Beschleunigen muckte der Motor rum und nahm kein Gas mehr an. Enrico reagierte schnell und stoppte das Gespann. Leider mussten wir uns mit Motorschwierigkeiten bei diesem Rennen geschlagen geben. Doch wir haben viel dazugelernt und konnten uns am Wochenende um 4 Sekunden verbessern.


Henry und Enrico werden in den kommenden Tagen nach dem Motor schauen, was kaputt gegangen ist. Aber wir hoffen es ist nichts schlimmes passiert.


Wir bedanken uns bei Henry, Ulla, Siggi, Eileen und Alexis für die wundervolle Zusammenarbeit und Unterstützung bei dem letzten Rennwochenende.


📷 - Dusan Belica






54 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page